Emotionales Training und Reflektion für Investoren.

Laut einem aktuellen WDR-Bericht vom 12.04.2016 droht jedem zweiten Bundesbürger, der 2030 in Rente geht, ein Leben unterhalb der Armutsgrenze.

Dass die gesetzliche Rente nicht für den gewohnten Lebensstandard reichen wird, ist bereits länger klar. Dass aber fast 50 Prozent der Arbeitnehmer Hartz-IV-Niveau und Altersarmut droht, ist alarmierend. Hierbei ist die Gefahr vom möglichen Ausfällen von Lebensversicherungen und der sich abzeichnenden Wahrscheinlichkeit von weiter steigenden Negativzinsen oder der Euro-Ängste und Terrorängste noch völlig außen vor gelassen. Sie multiplizieren den Angstfaktor zwangsweise.

Eine private Vorsorge ist aus diesem Grunde unerlässlich. Fachzeitschriften wie Finanztest.de raten dazu, frühzeitig aktiv zu werden und Angebote der Versicherer und Investmentfonds sehr gut zu vergleichen. Hierzu bedarf es immer professioneller Hilfe. Eine Röntgengenaufnahme von Ihrem Depot bekommen Sie vielleicht noch hin – aber zur professionellen Interpretation benötigen Sie viele Jahre Erfahrung. Zeitungslesen ist ein Grundlage – reicht aber alleine auch nicht. Sie kämen ja auch nicht auf den Gedanken das Herz Ihres Kindes oder Partners zu operieren, nur weil Sie die Ultraschallaufnahme gesehen und hunderte Beiträge in einem Fachmagazin gelesen haben.

Vergessen wird hierbei fast immer das viel grundlegendere Thema der Angst. Letztendlich geht es im oben beschrieben Umfeld um pure Existenzängste, die in der Psychologie mit unreflektierter kindlicher Todesangst gleichgesetzt wird. Und diese Angst wird in den nächsten Jahren dramatisch in allen Bevölkerungsschichten zunehmen. Auch die Ersatzbefriedigung der Angst über Konsum und den sozialen Medien wird hierbei zukünftig nicht mehr funktionieren – da die finanziellen Mittel dazu bei den meisten Menschen fehlen werden bzw. diese Angst die Kraft zur unreflektierten Revolution in den sozialen Netzwerken als Potential besitzt.

Was können wir alle tun? Neben der fachlichen Aufklärung zu Kapitalanlagen die in den letzten Jahren Standard geworden ist besteht in den nächsten Jahren die wichtige Verpflichtung und dringende Notwendigkeit der emotionalen Weiterbildung. Hier bietet das SJB FondsCoaching im Umgang mit der Angst bei Kapitalanlagen ein völlig neues innovatives Konzept.

Der Umgang mit Angst bei Kapitalanlagen.

Mit welchen Gefühlen zahlen Sie Ihre Rechnungen? Lieben Sie Geld? Sagen Sie diesen Satz mal laut und reflektieren Sie dabei Ihr Gefühl. Haben Sie das Gefühl, das Sie das Sie das Leben reich beschenkt? Wenn Sie bei allen drei Fragen durchweg positiv antworten nutzen Sie das Coaching als Fortbildung von Ihrem persönlich guten Ausgangspunkt. Wenn Sie glauben es wäre Schicksal oder es wäre normal kein gutes Gefühl dabei zu empfinden sind Sie im SJB FondsCoaching sehr gut aufgehoben. Schimpfen Sie nicht über die Angst. Sagen Sie nicht Nein zu Verlusten. Wenn Sie hier emotionale Barrieren empfinden – auch dann hilft Ihnen Ihr SJB FondsCoaching.

Wenn Sie ernsthaft Fülle an finanziellem Wohlstand unabhängig von den Weltgeschehen erzeugen wollen, ist der erste Schritt, sich dem Gedanken zu öffnen und Raum zu geben, dass Sie selbst es waren und sind, der für den Erfolg oder Misserfolg von Ihren Finanzen verantwortlich ist. Öffnen Sie sich für den Gedanken, sich gegen Vorwürfe an andere zu weigern. Es geht nicht um Schuld oder Anklage an sich selbst oder anderen. Es geht um den Wirkungszusammenhang: Wollen Sie weiter andere Menschen verantwortlich machen und selbst ein Opfer sein? Warum? Wenn ich Schuld auf andere lenke, geben ich diesen Personen auch die Macht über mich, Macht auszuüben und mir die Zuweisung der Angst, Ohnmacht und Hilflosigkeit. Sie binden sich dabei selbst Ihre Hände und der andere muss dann Zustände ändern oder Sie nehmen alternativ selbst Ihre Macht zurück. Nehmen Sie sich Ihre Macht zurück – denn damit nehmen Sie auch die gefällten Urteile zurück und vergeben völlig automatisch.

Der positive Nebeneffekt: Mit der Rücknahme der Verurteilungen holen Sie sich gleichzeitig Ihre Fähigkeit zurück, etwas Neues in Ihrem Leben zu schaffen. Verurteilen schafft Mangel und Angst – Annehmen schafft Zustände der Fülle. Einige Liebespartner haben diesen Weg bereits erfolgreich durchstanden und genau hiermit ihr neues gemeinsames Liebesglück zurückerobert. Verurteiler empfinden häufig verdeckten Eigenhass. Wollen Sie dieses negative Gefühl? Was empfinden Sie persönlich beim Begriff Macht? Fühlt sich der Begriff richtig gut für Sie an? Bedenken Sie wir sind in allen, wirklich allen Lebenssituationen, immer der Schöpfer unserer eigenen Aufgaben und Gefühle. Da macht auch die Zuordnung der gefühlten Einstellungen zur Macht keine Ausnahme. Und wir haben uns alle irgendwann selbst dazu entschieden, in diesem Mangel zu existieren – ja haben diesen sogar selbst fest verankert. Nur wenn Sie diesen Mangel im ersten Schritt heute akzeptieren, können Sie diesen Mangel morgen im nächsten Schritt aufheben und ganz andere, freie und wohlfühlende Entscheidungen in die sachliche Erkenntnisse und in die Handlungsebene führen. Das ist Ziel des SJB FondsCoachings.

Werden Sie Coaching-Partner.

Für wen ist das Coaching geeignet? Für Investoren, Sparer, Anleger und Unternehmer, die fühlen dass Sie häufiger Ihre Ängste auf Seite schieben oder das Außen zur Verantwortung heranziehen. SJB vertritt den antizyklischen Standpunkt gerade bei Kapitalanlagen erst in sich zu fühlen – dann zu denken und erst im letzten Schritt zu Handel.

Beim „Fühlen“ sind Sie immer bei Ihrer persönlichen Angstschwelle. Diese gilt es zu kennen, um diese zu stabilisieren oder erfolgreich zu verändern. Nur so können Sie ihr persönliches Investment über viele Jahre in den von Ihnen definierten und gewünschten Erfolg führen. Alles andere scheitert oder ist ein Zufallsprodukt auf Zeit.

Der Coaching Partner kann aber muss nicht Wertpapierkunde der SJB sein oder werden. Er legt seine getätigten Anlagestrukturen offen, beschreibt seine Risikotragfähigkeit über die subjektive Beschreibung seiner emotionalen Erfahrungen. Diese subjektive Zustandsbeschreibung in Verbindung mit den dokumentierten Anlagestrukturen sowie den individuellen Zielvorstellungen bilden den Ausgangspunkt im kostenfreien Vorgespräch. Das SJB Konzept zur Überwindung der Angst wird individuell erarbeitet und fortentwickelt. Die Anzahl der Stunden legt der Mandant fest. Empfohlen werden mindestens 7 Stunden pro Jahr. Die 45 Minuten kosten 190 Euro je Person zzgl. Der gestzlichen MwSt. Die Bezahlung erfolgt über eine Kreditkarte oder alternativ bar gegen Aushändigung einer Rechnung.

SJB. Jederzeit für Sie im Einsatz.

SJB FondsSkyline OHG 1989
Bachstraße 45c
41352 Korschenbroich

  +49 (0) 2182 - 852 0
  +49 (0) 2182 - 8558 100
  fonds@sjb.de